Malduma – ein syrischer Auflauf

In den vergangenen Monaten durften wir schon die verschiedensten Gerichte aus aller Herren Länder kennenlernen. So auch Malduma, einen syrischen Auflauf mit Paprika, Rinderhackfleisch, Auberginen, Kartoffeln, Tomaten und Zwiebeln. Abdu und seine Frau Ruba haben dieses Rezept ausgesucht und waren für die Zubereitung zuständig. Unter ihrer Anleitung wurde kräftig geschnippelt, angebraten und später in die Form geschichtet.

So manches Mal erlebt man an diesen Kochabenden Überraschungen. So auch an diesem Abend. Auf der Einkaufsliste standen 3 kg Rindfleisch und so haben wir ein schönes Stück zartes Rindfleisch für die Malduma eingekauft. Abdu und Ruba waren mit unserem Einkauf nicht zufrieden, da sie für ihr Gericht Rinderhackfleisch benötigten. Leider gab es in unserer Küche keinen Fleischwolf, aber das war kein Problem. Alle Teilnehmer griffen zu den Messern und so entstand aus unserem Rinderbraten in mühevoller Arbeit Hackfleisch. Wir haben den ganzen Abend gelacht! Aber auf jeden Fall wissen nun alle, dass wenn man Hackfleisch für sein Gericht braucht, auch Hackfleisch auf die Einkaufsliste schreiben muss.

Es hat köstlich geschmeckt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.